"500er" Ausflug einmal anders! Im SL.

25. Juni 2008

Last update: 13. August 2008.

Es kommt immer anders als man denkt!

Gernots SL benötigt ein neues Verdeck. Gut. In Oberösterreich gibt es die Firma Cabriodoktor. Termin vereinbart, Urlaub nehmen, herrliches Wetter bestellen und ab geht`s.

Mittwoch morgen 25. Juni 2008. Gernot und ich machen uns auf den Weg zu besagtem "Doktor" nach Oberösterreich. Das Wetter ist hervorragend schön und so wählen wir eine Cabrioroute über den Triebener Tauern, Hohentauern, Königsau nach Admont. Doch soweit waren wir noch nicht, läutete das Telefon und der "Doktor" teilte mit, dass sich sein Mitarbeiter soeben krankgemeldet hat und er das Verdeck alleine nicht montieren kann – Termin auf unbestimmte Zeit verschoben!

Was nun - was tun? Wir kehrten zunächst in Admont in einem gemütlichen Wirtshaus ein. Hier, nachdem es erst 9.00 Uhr war und wie schon erwähnt herrlichstes Cabriowetter, beschlossen wir, über das Salzkammergut bis Salzburg Stadt zu fahren. Von Admont über Liezen bis Trautenfels. Dort abgebogen, Richtung Bad Aussee zum geografischen Mittelpunkt Österreichs. Und wie könnte man einen Mittelpunkt besser anzeigen, als durch einen riesigen Mercedesstern, der über der Traun ragt.

Von dort aus fuhren wir weiter bis zum nahegelegenen Ort Reitern. Dort befindet sich der „Stammsitz“ des CLUB LOTUS AUSTRIA. Der Präsident Josef Loitzl war zugegen und lud uns auf einen Kaffee in den Clubräumlichkeiten ein. Ein richtiges Museum hatte man dort in Eigenregie aufgebaut, mit vielen Fahrzeugen. Vom Elise der Neuzeit, über Joungtimer, bis zu Oldtimern und Formelwagen. Natürlich viel Informatives über Jochen Rind, der eine Zeit lang mit Lotus den Gegnern das Fürchten lehrte und im Prinzip alles was mit der Marke Lotus zu tun hat. Neueste Errungenschaft ist eine Slotcar Bahn aus den 60ern, welche ebenfalls in den Clubräumlichkeiten untergebracht ist. Zum Abschluss wurde uns noch der clubeigene Bus vorgeführt, mit Küche, Sitzgarnitur, etc., der bei diversen Veranstaltungen mit dabei ist. Von dieser Seite nochmals herzlichen Dank für die Verköstigung und die nette Führung.

Weiter ging es über Bad Ischl zum Wolfgangsee, natürlich nicht ohne im Weißen Rössl einzukehren um von der Seeterrasse den schönen Ausblick zu genießen. Von dort aus fuhren wir entlang dem Fuschlsee über Hof, bis ins Zentrum Salzburgs – zum Augustiner Bräu. Zünftig bei Stelze und Maßbier ließen wir diesen wunderschönen "500er" Ausflug ausklingen.

Nach Hause ging es kurzerhand über die A 10.


Albert Knes

 

  Fotoalbum

 

ZURÜCK